zum künstlerkeller  
       
   
                 
   

 

 

In ihrer Vielfalt und Natürlichkeit liegt die unverwechselbare Stärke der Saale/Unstrutregion. Mit ihren historischen Gebäuden, sehenswerten Ausflugszielen sowie Rad- und Wanderwegen ist sie zu jeder Jahreszeit eine Reise wert. Hier einige Anregungen:

Laucha
Das Jahr 1731 ist der Beginn der Glockengießerei in Laucha. Seither wurden mehr als 5000 Bronzeglocken gegossen. Der Besuch des Glockenmuseums ist ein absolutes Muss.

Bad Lauchstädt
Besichtigen Sie in den Kuranlagen den Mühlteich, den Herzogspavillon, den Quell- und Badepavillon, den Kursaal und die hölzernen Kolonnaden.

Bad Bibra
ist zunächst bekannt durch das moderne Erlebnis-Freibad. In unmittelbarer Nähe des Bades befinden sich der Campingplatz und eine Tennisanlage.

Freyburg
liegt an der Weinstraße und der Straße der Romanik. Sehenswert ist die Neuenburg mit romanischer Doppelkapelle, Fürstensaal, Bergfried und 120 m tiefem Burgbrunnen. Freyburg ist Zentrum des Terrassenweinbaus.

Bad Sulza
verfügt über ein neuerbautes Thermalbad (November 1999). Die "Toscana Therme" ist ein Projekt der Expo 2000.

Bad Kösen
ist bekannt durch die im 18. Jh. von Borlach erschlossenen Solequellen, dem Gradierwerk und dem sehenswerten Kunstgestänge von 1780.

Naumburg
Der Dom St. Peter und Paul gehört zu den wertvollsten europäischen Bauwerken. Weltbekannt sind die zwölf Stifterfiguren im Westchor des Domes.